Adventsimpulse

13.12.2020

Kurze Impulse begleiten unsere Schulgemeinde.

Unsere Texte und Fotos sollen in diesem besonderen Jahr 2020 Beiträge zur Vorbereitung auf Weihnachten sein, die zum Innehalten einladen und Zuversicht schenken. Sie dürfen auch gern weiterverbreitet werden.

Advent - Zeit des Aufbruchs und des Lichts

Für mich war der Advent stets eine Zeit großer schulischer Anforderungen. Hinzu kamen Organisationsaufgaben im Sportverein. In diesem Jahr ist das ein wenig anders. Seit einigen Wochen genieße ich ein überraschendes Geburtstagsgeschenk: ein Mountain-Bike. Bisher hatte ich nur ein klappriges Fahrrad für Erledigungen im Dorf. Bei meinen etwa 2-stündigen Touren trieb es mich zu den Kirchen der Nachbardörfer als Zielpunkte, auch um meiner Frau ein Fotorätsel stellen zu können. Dabei probierte ich immer wieder neue Wege aus, die manchmal steil oder sumpfig wurden oder mich zur vollkommenen Umkehr zwangen. Das ließ mich auch an innere Wege in meinem Leben denken. Unbeschreiblich dann das Gefühl der Dankbarkeit beim Ankommen an meinem Tagesziel und erst recht beim Heimkommen!

Landschaft
 

Besondere Aufmerksamkeit verwende ich in diesen Tagen auf Wahrnehmungen des Lichts: Nebel, Schattenspiele, tief stehende Sonne, Kälte. Vor einer Dorfkirche stand eine Tafel mit Texten zum 1. Advent. Eine Geschichte handelt vom kleinen Licht, das stärker ist als die riesige Finsternis. Beim Heimradeln kamen mir einige Bibelstellen in den Sinn, vor allem die Aussage, dass Gott am ersten Tag das Licht geschaffen hat und am vierten Tag die Lichter am Himmel. Mein Advent – mein Ankommen – ist die Beschäftigung mit diesen uranfänglichen Schlüsselwörtern im Hebräischen. Auch das gibt mir die Zuversicht und die Freude der Ankunft Gottes in dieser Welt - für jeden, der den „Advent des Herrn“ zulässt.

Bernhard Starck

 
 

Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg,  Stefan-Günthner-Weg 6,  83308 Trostberg, 08621 / 9851 - 0, sekretariat@hgt.bayern.de