"Ein Dorf sieht schwarz"

25.02.2020

Schulartenübergreifender Kinobesuch im Zeichen der Vielfalt

Im Rahmen des deutsch-französischen Tages besuchten Schüler der 10. und 11. Französischklassen des Gymnasiums sowie Französischklassen der Realschule den Film „Ein Dorf sieht schwarz“. Der Film wurde bewusst entsprechend dem Motto des diesjährigen deutsch-französischen Tages – „Für eine Gesellschaft ohne Diskriminierung“ - ausgewählt. Der Film, der in Originalsprache mit Untertiteln gezeigt wurde, handelt von den Schwierigkeiten des aus Zaire stammenden Arztes Zantoko, sich in die französischen Gesellschaft zu integrieren. Da er die Diktatur seiner Heimat ablehnt, in Frankreich studiert hat und fließend französisch spricht, erhofft sich Zantoko die französische Staatsbürgerschaft. Nachdem er eine Stelle als Landarzt angenommen hat, stößt er bei der ansässigen Bevölkerung zunächst auf große Ablehnung, bis es ihm und seiner Familie gelingt, akzeptiert zu werden. Obwohl er in der Vergangenheit spielt, ist der Film hochaktuell, da er sich humorvoll, aber auch nachdenklich mit den Herausforderungen und Chancen der Integration beschäftigt. Auch nach dem Kinobesuch sorgte der vielschichtige Inhalt bei den Schülern für viel Diskussionsstoff. Die Schüler fühlten sich durch die Thematik sehr angesprochen. Dies verwundert nicht, engagiert man sich doch z.B. am Hertzhaimer-Gymnasium seit vielen Jahren in Benefizveranstaltungen und am Weihnachtsbazar für „Schule gegen Rassismus".

 
 

Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg,  Stefan-Günthner-Weg 6,  83308 Trostberg, 08621 / 9851 - 0, sekretariat@hgt.bayern.de