Verlorene Schlachten, Katzen im All und schlechte Tattoos

10.02.2019

HGTler mit dabei beim 2.Junior Science Slam

Nach 2017 fand Anfang dieses Jahres am König-Karlmann-Gymnasium in Altötting der 2. JUNIOR SCIENCE SLAM statt, eine Veranstaltung des Schulclusters der beiden Landkreise TS und AÖ. In der dortigen Aula, vor einigen hundert Schülern, Eltern und Lehrern sowie einer hochkarätigen Fach-Jury (bestehend aus Lokalpolitikern und Sponsoren), durften sich dabei die besten Teams der Clusterschulen, die vorher an ihren Schulen in einem Vorentscheid ausgewählt worden waren, miteinander messen.

Ziel war es, in Kurzvorträgen von circa zehn Minuten ein naturwissenschaftliches Thema sowohl möglichst verständlich und anschaulich als auch unterhaltsam und spannend zu präsentieren. Ob Powerpoint oder Requisiten wie E-Gitarre und Bierkiste: erlaubt war alles, um Zuschauer und Jury zu begeistern und am Ende die besten Junior-Slammer Südostbayerns zu werden.

Bereits Ende Oktober hatte dazu am KKG ein Workshop stattgefunden, in dem die teilnehmenden Teams auf ihren Auftritt vorbereitet wurden. Neben großzügigen Geldpreisen für die ersten drei Plätze winkte den Gewinnern außerdem auch eine Wildcard für die Teilnahme am 4. Gendorfer Science Slam Anfang Februar.

Es traten diesmal sechs Teams gegeneinander an: aus Altötting, den beiden Burghauser Gymnasien, aus Traunreut, Ising und natürlich war auch diesmal wieder ein tolles Team vom HGT am Start, und zwar Johannes Jäger und Philipp Kreiser (beide Q11) aus dem P-Seminar Chemie von Frau Vosteen. Sehr witzig, mit einer super Bühnenpräsenz und fachlich versiert vorgetragen, ging es bei den beiden um die Wirkung von Schmerzmitteln, veranschaulicht an einer verlorenen Schlacht.

Philipp Kreiser und Johannes Jäger beim Slammen
Philipp Kreiser und Johannes Jäger beim Slammen
 

Reichlich Unterstützung aus dem Publikum gab es außerdem: mitgefahren ist nämlich, neben Herrn Straßer von der Schulleitung, auch der Rest des P-Seminars, der unsere beiden Slammer mit viel Applaus unterstützte.

Die anschließende Abstimmung mit Handy durch das Publikum und die Jury fiel ziemlich eindeutig aus und es gewann das hauseigene Team des KKG mit einigen amüsanten Vorschlägen zu alternativen Herstellungsarten von alkoholfreiem Bier. Doch auch wenn unsere Jungs das Siegertreppchen knapp verfehlten und dafür einen äußerst respektablen vierten Platz ergatterten, war es für alle, die dabei waren, ein wirklich tolles Erlebnis, und auch das Resümee der Organisatoren vor Ort fiel sehr positiv aus: so konnte der große Erfolg von vor zwei Jahren noch getoppt werden und die sechs Teams slammten diesmal sogar vor fast 400 Zuschauern!

Es war einfach super, dabei zu sein, und Spaß auf der Bühne zu haben, und wir freuen uns schon, wenn es wieder heißt: eins – zwei – Slam

 
 

Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg,  Stefan-Günthner-Weg 6,  83308 Trostberg, 08621 / 9851 - 0, sekretariat@hgt.bayern.de