Förderung ganz individuell und abgestimmt

Das Hertzhaimer-Gymnasium wird den unterschiedlich ausgeprägten Begabungen, Talenten und Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler – neben der fachlichen und methodischen Qualifizierung im Unterricht – durch zahlreiche Fördermaßnahmen, Arbeitsgemeinschaften und Angebote in verschiedenen Bereichen gerecht:

Förderung
 

Individuelle Förderung

Förderung in Arbeitsgemeinschaften bzw. im Wahlunterricht
Die Arbeitsgemeinschaften unserer Schule bieten vielfältige Bildungsmöglichkeiten über den Unterricht hinaus: So besuchen viele unserer SchülerInnen die AGs im Bereich des Sports (Badminton, Mountainbike, Leichtathletik), in der Musik (Schulorchester, Bigband), in den Naturwissenschaften (Schüler experimentieren, Jugend forscht, Mathematik-Olympiade), in Informatik (Roboter, Roberta), in Italienisch und in Kunst (Werke und Worte). Ebenso gibt es einen Wahlunterricht Schulgarten, Schule mit Biss (Catering) und Schulspiel (Anfänger I und II / Fortgeschrittene) – sowie die AG Film und Technik.

Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler
Begabte und hochbegabte SchülerInnen brauchen Herausforderungen, Förderung und Anerkennung. Für die individuelle Förderung der SchülerInnen bietet die Schule sowohl die Möglichkeit der Schulzeitverkürzung (Akzeleration) als auch vielfältige Zusatzangebote für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler (Enrichment). Für die Betreuung der Projekte und die Beratung von SchülerInnen sowie deren Eltern steht unser Beratungslehrer zur Verfügung.

Mit mittlerem Schulabschluss zum Abitur
SchülerInnen, die mit einem mittleren Schulabschluss neu in die Oberstufe unseres Gymnasiums einsteigen, wird der Beginn mit einer individuellen Förderung erleichtert. Das Heranführen an das Anforderungsniveau des Gymnasiums gelingt durch individualisierte Lernförderung in den Kernbereichen der Naturwissenschaften und angepasster Stundentafel in der Sprachenfolge. Das am HGT implementierte Förderkonzept, mit dem die SchülerInnen in den ersten Monaten fachlich begleitet werden, hat sich als Erfolgsmodell bewiesen.

Sprachbegleitung

Mit dem Schuljahr 19/20 hat das HGT seine Fördermaßnahmen durch das Projekt "Sprachbegleitung" erweitert. Dieses Förderangebot richtet sich an Kinder mit nichtdeutscher Familiensprache ebenso wie an alle Schülerinnen und Schüler mit zusätzlichem Unterstützungsbedarf im Fach Deutsch. Um eine individuelle und intensive Förderung zu ermöglichen, finden die Kurse außerhalb zum Regelunterricht in kleinen Gruppen statt.

Im Mittelpunkt stehen die Verbesserung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit, die Vermittlung von Fachwortschatzsowie die Verbesserung des Leseverstehens. Probleme in diesen Bereichen treten dabei nicht nur im Fach Deutsch auf, sondern gerade auch in Sachfächern wie Geschichte oder Geographie und in den Naturwissenschaften, weil die Schülerinnen und Schüler in diesen Fächern anspruchsvolle Texte verstehen und verfassen und dafür eine fachlich präzise Sprache beherrschen müssen.

Daher erfolgt der Unterricht in jeder Jahrgangsstufe in einem anderen sog. Leitfach (5: Kunst, 6: Natur und Technik, 7: Geschichte, 8/9: Mathematik, 10-12: Deutsch), um so gut wie möglich auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kinder einzugehen und sie in ihrem Lernerfolg zu unterstützen zu können. Im Kurs für die Jahrgangsstufen 10-12 sollen zudem (auch als gezielte Vorbereitung auf die Abiturprüfung) schwerpunktmäßig die Operatoren der verschiedenen Anforderungsbereiche anhand unterschiedlicher Aufgabentypen systematisch eingeübt sowie das Textverständnis mit einer Vielzahl von Übungen, Texten und Aufgaben trainiert werden.

Enrichment-Angebote

Wettbewerbe
Das HGT motiviert SchülerInnen zur Teilnahme an Wettbewerben und unterstützt sie intensiv bei der Vorbereitung. In den letzten Jahren haben SchülerInnen unserer Schule sehr erfolgreich z.B. im Bereich Mathematik (Känguru) und in den Naturwissenschaften (Chemieolympiade, Jugend forscht) abgeschnitten.

Unitag
An der LMU bzw. der TU bekommen besonders begabte SchülerInnen der Q11 fundierte Einblicke in verschiedenen Studienfächer. Das HGT kann erfreulicher Weise jedes Jahr SchülerInnen für den Unitag vorschlagen und nimmt auf deren regelmäßige Abwesenheit jeden Freitag Rücksicht im Schulaufgabenplan.

Akademietage
Regelmäßig schlägt das HGT SchülerInnen für das Förderprogramm der Schulaufsicht vor. Diese außerschulische Förderung durch die Teilnahme an Akademietagen z.B. der Sommerakademie Obertrum (EuRegioProjekt) richtet sich an besonders motivierte SchülerInnen der 10. Jahrgangsstufe.

Deutsche SchülerAkademie
Jedes Jahr unterbreitet unser Gymnasium der Deutschen SchülerAkademie Vorschläge zu besonders begabten SchülerInnen am HGT. Ziel der angebotenen Kurse ist es, SchülerInnen eine intellektuelle und soziale Herausforderung zu bieten, sie in ihren besonderen Fähigkeiten zu fördern und sie unter Anleitung von qualifizierten Lehrkräften an anspruchsvollen Aufgaben arbeiten zu lassen.

Zusatzqualifikationen
Auch der Erwerb von international anerkannten, außerschulischen Zertifikaten stellt eine besondere Herausforderung dar und ist im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften möglich. So bereitet die AG in Französisch auf die Erlangung des DELF-Zertifikats vor, deren Prüfungen bei uns am HGT abgenommen werden.

Förderangebote für SchülerInnen mit zeitweiligen Leistungsschwächen

Für SchülerInnen mit zeitweiligen Schwächen im Leistungsbild haben wir an unserer Schule verschiedene Fördermaßnahmen entwickelt.

OGTS
Die OGTS bietet zum einen die verlässliche Betreuung von SchülerInnen, zum anderen eine ganzheitliche Förderung durch eine Hausaufgabenbetreuung von SchülerInnen mit Schwächen im Lern- und Arbeitsverhalten. Unsere fest angestellte Leiterin der Übermittagbetreuung ist als qualifizierte Fachkraft in der Förderung von Kindern besonders geschult und leitet die SchülerInnen methodisch an, richtig und systematisch zu arbeiten. Hinzu kommen Tutoren, die als Unterstützung am Nachmittag mit Rat und Tat zur Stelle sind.

Wochenendseminar „Gegensteuern“
Im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes sollen SchülerInnen mit Leistungsproblemen auch auf der motivationalen und emotionalen Seite unterstützt werden. Da bei ihnen häufig neben den fachlichen Defiziten auch ein unzureichendes Leistungsselbstkonzept, hohe Misserfolgserwartungen bei gleichzeitig gesteigertem Leistungsdruck zugrunde liegen, bekommen versetzungsgefährdete SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 bis 9 die Möglichkeit, am geleiteten Wochenendseminar „Gegensteuern“ teilzunehmen. Unser Schulpsychologe Herr OStR Weig betreut dieses Seminar, bei dem sich die SchülerInnen durch Rollenspiele, Gruppengespräche und Reflexionsphasen genau mit diesem Thema auseinandersetzen. Darüber hinaus werden bisherige Lern- und Hausaufgabenstrategien kritisch hinterfragt und bewusst verändert, um die Vorbereitung auf den Unterricht und auf Prüfungen zu optimieren. Das Seminar stellt im Idealfall den Beginn eines Änderungsverhaltens der teilnehmenden SchülerInnen dar, das auf Wunsch auch individuell durch Herrn Weig weiter begleitet werden kann.

„Individuelle Lernzeit“
Unser Gymnasium bietet ein individuelles Förderkonzept an, mit dem versetzungs-gefährdete SchülerInnen aus den Jahrgangsstufen 7 bis 10 im Rahmen des Projektes neben einem speziell auf die Bedürfnisse der SchülerInnen zugeschnittenen Förderunterricht, auch mit individuell abgesprochenen Arbeits-plänen in den Fächern Latein, Französisch, Mathematik, Chemie, Spanisch und Physik gezielt gefördert werden.

"Lerncoaching"
Es gibt viele Ursachen, die das Lernen blockieren oder gar unmöglich machen. Überforderung, fehlende Motivation, Versagensängste oder Stress sind nur einzelne Punkte, die scheinbar unüberwindliche Hindernisse auf dem Weg zum Lernerfolg darstellen. Uns am Hertzhaimer-Gymnasium ist es sehr wichtig, unsere Schüler bei allen Fragen rund um das Lernen individuell zu unterstützen, damit sie ihren Weg gehen können. Deshalb haben wir uns entschieden, zusätzlich zu den bisherigen Beratungsmöglichkeiten, das Lerncoaching anzubieten. Das Besondere am Lerncoaching ist, dass hier die SchülerInnen, der Coachee, den Weg vorgibt. Der Lerncoach begleitet lediglich den Coachee, sodass die SchülerInnen eigenverantwortliche und selbstgestaltete Wege zur Verbesserung seines Lernverhaltens finden. Auf Augenhöhe wird in vertraulichen Gesprächen zunächst geklärt, über welches Thema in den Sitzungen gesprochen werden soll. Anschließend wird der Coachee ein Ziel formulieren und eine Lösung entwickeln, die er selbst tragen möchte.

Förderung der Studien- und Berufsorientierung

Unser Ziel ist es, SchülerInnen zu befähigen, ihre Zukunft und die notwendige eigenständige Lebensgestaltung rechtzeitig in den Blick zu nehmen und zu planen. Deshalb werden ab Klasse 7 kontinuierlich in jeder Jahrgangsstufe berufsorientierende Projekte durchgeführt (Boy´s Day, Girl´s Day). In Jahrgangsstufe 9 werden Berufspraktika durchgeführt und in der Oberstufe P-Seminare aus dem gesamten Fächerkanon angeboten. Die Berufs- und Studienorientierung hat im Zusammenhang mit den P-Seminaren einen besonderen Stellenwert: Den SchülerInnen werden als Bausteine u.a. folgende Aktivitäten angeboten: Besuch der Abi-Messe München und des Hochschultages am Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein, das Seminar „Talentschmiede“ der Stiftung Natur Talent München oder Vorträge und studienfeldbezogene Beratungstest durch die Agentur für Arbeit. Diese schulischen Angebote werden durch Qualifizierungsmaßnahmen wie ein Bewerbertraining durch außerschulische Partner unterstützt.

 
 

Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg,  Stefan-Günthner-Weg 6,  83308 Trostberg, 08621 / 9851 - 0, sekretariat@hgt.bayern.de