Fahrt in die KZ-Gedenkstätte nach Dachau

Jedes Jahr fahren die Schülerinnen und Schüler der 9.Klasse im Rahmen des Geschichtsunterrichts ins die KZ-Gedenkstätte nach Dachau, um sich selbst ein Bild von dem dunklen Abschnitt in der deutschen Geschichte zu machen. 

Johanna Steiglechner beschreibt im Folgenden ihre Eindrücke von der Fahrt 2017:

"In Begleitung von Frau Sänger, Herrn Buschinger, Frau Radlmaier und Frau Geißler durften die 9.Klassen im Rahmen des Geschichtsunterrichts die Gedenkstätte des Konzentrationslagers in Dachau besichtigen. In einer interessanten und ausführlichen Führung durch das Gelände wurde den Schülern dieses sehr ernste Thema näher gebracht. Auf dem Weg der Häftlinge konnten die Ankunft im KZ und die schrecklichen Prozeduren der Aufnahme der Insassen verfolgt werden. Trotz der grausamen Ereignisse dort scheuten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a, 9b und 9c nicht, jedes Detail zu erfahren. Die Geschichte der Gefangenen und die Geschehnisse um das Krematorium sowie die Strafen für die Häftlinge berührten die Jugendlichen sehr. Am Ende der Führung gab die Leiterin der Gruppe, als sie die Mahnmale besichtigten, noch folgende Worte mit auf dem Weg: "Diese Inschrift "Nie wieder" in fünf verschiedenen Sprachen auf dem dritten Mahnmal sollte euch in Erinnerung bleiben. Denn ihr sollt daran erinnert sein, dass solche Geschehnisse wie damals nie mehr vorkommen sollen.""

Dachau
 
 
 

Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg,  Stefan-Günthner-Weg 6,  83308 Trostberg, 08621 / 9851 - 0, sekretariat@hgt.bayern.de