Schulspezifische Gegebenheiten (Schulprofil)

Das Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg hat etwa 630 Schüler. Viele der Schülerinnen und Schüler kommen aus Trostberg, aber auch aus den umliegenden Gemeinden, die bis zu 20 km entfernt sind. Das Einzugsgebiet ist eher kleinstädtisch bzw. ländlich geprägt. Viele Schüler kommen mit dem Bus und der Bahn.

Das Hertzhaimer-Gymnasium ist ein sprachliches und naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium. Englisch wird ab der 5. Jahrgangsstufe, Latein oder Französisch ab der 6. Jahrgangsstufe unterrichtet. Als spät beginnende Fremdsprache wird Spanisch ab der 10. Jahrgangsstufe angeboten.

Die Schule bietet eine Offene Ganztagsbetreuung (OGTS) an, die sich großer Beliebtheit erfreut. Eine Mensa ist vorhanden und mit der Ganztagsbetreuung ist auch die Mittagsversorgung ausgeweitet worden.

Das Kollegium des Hertzhaimer-Gymnasiums weist eine ausgewogene Altersstruktur auf: Neben erfahrenen Lehrkräften mit großer Verbundenheit mit der Schule unterrichten viele junge Kolleginnen und Kollegen an der Schule, die frischen Wind ins Haus bringen. Das pädagogische Team der Schule aus Stufenbetreuern, Schulpsychologe und Beratungslehrer wird ergänzt durch eine Sozialpädagogin und die Verbindungslehrer.

Die Schule hat traditionelle pädagogische Schwerpunkte: Seit vielen Jahren werden Schülerstreitschlichter ausgebildet und betreut. AGs wie der AK „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ engagieren sich über den Schulalltag hinaus in der Öffentlichkeit. Der außergewöhnliche und prämierte Schulgarten des Hertzhaimer-Gymnasiums ist ein wichtiges Gestaltungsmerkmal des Schulgebäudes und -geländes. Das Angebot „Zeit für uns“, bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, regelmäßig innerhalb der Klassengemeinschaft Probleme und Anliegen zu besprechen, immer unter der Anleitung von zwei ausgebildeten Moderatoren. Zwar hat die Schule kein Inklusionsprofil; die Integration behinderter Schüler ist trotzdem selbstverständlicher pädagogischer Auftrag, der mit großem persönlichen und strukturellen Aufwand verfolgt wird.

Das Hertzhaimer-Gymnasium verfügt über ein umfangreiches Förderkonzept, das den Schülerinnen und Schülern Hilfsangebote bei Lernschwierigkeiten macht. So stehen etwa die Lerncoaches mit Rat und Tat zur Seite, wenn Leistungsdefizite systematisch aufgearbeitet werden müssen. Gleichzeitig werden aber auch besondere Begabungen gefördert. So können beispielsweise junge Forscher erste Erfahrungen mit dem Wettbewerb „Experimente antworten“ machen oder künstlerisch-literarisch interessierte Schülerinnen und Schüler sich im schulübergreifenden Projekt des HGT in Zusammenarbeit mit dem MAXIMUM in Traunreut engagieren.

Seit dem Schuljahr 2017/18 werden so genannte Outdoorklassen angeboten. Lehrplaninhalte der Fächer Natur und Technik, Sport und Geographie werden in der Natur unterrichtet. Neben den inhaltlichen Schwerpunkten wird Wert gelegt auf kooperative Lernformen und eine veränderte Lehrerrolle.

Der gymnasiale Anspruch der Schule zeigt sich in hervorragenden Ergebnissen bei bayernweiten Leistungstests und in Wettbewerben. Es besteht die Möglichkeit des Erwerbs von internationalen Sprachzertifikaten. Das Hertzhaimer-Gymnasium hat verschiedene Partnerschulen, und zwar in Frankreich (Paris), Polen (Breslau) und Spanien (Menorca). Gerade bei den Austauschprogrammen ist die große Gastfreundschaft von Schule und Elternhäusern wesentlicher Bestandteil des Gelingens. Die Verbundenheit mit den europäischen Freunden gehört zum Selbstverständnis der Schule.

Sichtbar wird die schulische Gemeinschaft aus Schülern, Eltern und Lehrkräfte vor allem bei gemeinsamen Veranstaltungen, wie dem seit Jahrzehnten stattfindenden Weihnachtsbazar oder dem erst seit ein paar Jahren etablierten Schulfest. Auch die Abiturverabschiedung wird beispielsweise von Schülern der Unterstufe und dem Elternbeirat sichtbar mitgestaltet. Der Ehemaligen- und Förderverein rundet das Zusammenwirken der einzelnen Mitglieder der Schulgemeinschaft ab, indem er auch die Verbindung zu ehemaligen Schülern hält.

Dreh- und Angelpunkt der Elternarbeit am Hertzhaimer-Gymnasium ist der Elternbeirat, der sich bei allen schulischen Terminen aktiv einbringt und die Schule tatkräftig unterstützt. Neben den regelmäßigen Treffen des Elternbeirats telefoniert dessen Vorsitzender regelmäßig mit der Schulleiterin, um alle aktuellen Fragen zu besprechen und den Elternbeirat auf dem aktuellen Informationsstand zu halten. Die Schulleitung nimmt regelmäßig an den Sitzungen des Elternbeirats teil. Auch die SMV ist zu einem regelmäßigen Jour Fixe bei der Schulleiterin, um Aktuelles zeitnah zu besprechen. Durch die Sitzungen des Schulforums ist es möglich, auch die anderen Mitglieder der Schulgemeinschaft – Lehrkräfte und Schüler – in diese enge Zusammenarbeit einzubinden.

 Die Schule informiert zusammen mit dem Elternbeirat die Eltern umfangreich über die Mitspracherechte und –möglichkeiten. Eltern aus allen Schichten und Gruppen sind in den Elterngremien vertreten. Auch hier ist das Schulforum das zentrale Gremium, um Vorschläge einzubringen, zu diskutieren und Entscheidungen zu treffen.

Das Hertzhaimer-Gymnasium pflegt einen sehr unkomplizierten Kommunikationsstil mit den Eltern. Es ist auch außerhalb der Sprechstunden immer möglich, einen Termin mit den Kollegen zu vereinbaren bzw. zu telefonieren. Die Schaltstelle ist hier das Sekretariat, die die Verbindung rasch herstellt. Auch mit der Schulleitung sind Termine – sowohl für Eltern als auch für Schüler – jederzeit und kurzfristig möglich.

Schulprofil
Schulprofil
Schulprofil
Schulprofil
 

Autorin: Christine Neumaier

 
 

Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg,  Stefan-Günthner-Weg 6,  83308 Trostberg, 08621 / 9851 - 0, sekretariat@hgt.bayern.de