LATEIN…

  • hilft, das System einer Sprache zu verstehen
  • fördert den muttersprachlichen Ausdruck
  • erleichtert das Erlernen der modernen Fremdsprachen, v.a. der romanischen Sprachen, aber auch des Englischen           
  • lehrt denken Lernen und lernen Lernen
  • erschließt die europäische Geistes- und Kulturgeschichte (Literatur, Rhetorik, Philosophie, Kunst)
  • stellt Grundtexte Europas vor
  • hilft bei der Identitätsfindung

Latein ist die „Mutter“ der romanischen Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumä-nisch und erleichtert daher das Erlernen dieser Sprachen erheblich.

Latein bietet in allen europäischen Sprachen eine hervor-ragende Hilfe zum Verstehen von Lehn- und Fremd-wörtern und ist weltweit der Grundstock und das unerschöpfliche Reservoir für die wissenschaftliche und technische Begriffswelt – besonders auch im Bereich des Englischen.

Lateinunterricht leistet intensive Unterstützung des Deutschunterrichts und fördert in besonderem Maße ein differenziertes muttersprachliches Ausdrucksvermögen.

Dank des reflektierenden Umgangs mit Sprache bei der Übersetzung aus dem Lateinischen ins Deutsche übt sich ein Lateinschüler nachhaltig im Vergleich von Sprachstrukturen, lernt damit auch seine Muttersprache strukturell kennen, weiß, was Grammatik leistet, und lernt, wie Sprache funktioniert. Daher erleichtert Latein das Erlernen jeder beliebigen anderen Sprache wesentlich.

Auch ein großer Teil des englischen Wortschatzes  (ca. 60%), in dem die Spitzenforschung (Naturwissenschaften, Computertechnologie etc.) fast ausschließlich spricht und publiziert, geht auf das Lateinische zurück. Gerade mit Blick auf die europäische Einigung kommt der gemeinsamen Basissprache Latein  eine herausragende Bedeutung zu, das gemeinsame lateinische Erbe gewinnt an Attraktivität und Aktualität.

Durch seine Eigenart fördert Latein in besonderem Maße Klarheit und Disziplin im Denken und erzieht zu Genauigkeit, Gründlichkeit und Konzentration.

Latein ist der Schlüssel zur antiken Welt, in der die europäische Geistes- und Kulturgeschichte wurzelt. Wer Latein lernt, nimmt intensiv teil an der klassischen Bildung, der sich Millionen Menschen in einer vom europäischen Geist geprägten Welt verpflichtet fühlen. In besonderer Weise fördern Latein und seine Literatur das Geschichtsbewusstsein, wecken ein Gespür für kulturelle Kontinuität (nicht zuletzt im römischen Bayern!) und bieten Hilfen bei Erkenntnisprozessen und Lösungsansätzen für existenzielle Probleme.