Alle Schülerinnen und Schüler haben ein mehr oder weniger klares Bild von den Tätigkeiten eines Lehrers. Wie ein Schulpsychologe genau arbeitet, ist dagegen weniger bekannt. Deshalb möchte ich an dieser Stelle auf meinen Aufgabenbereich eingehen.

Bei welchen Fragen und Problemen hilft der Schulpsychologe?

Es kann sinnvoll sein, mich zu kontaktieren, wenn...

·   Du seit längerem Schwierigkeiten beim Lernen hast,

·   Du trotz intensiver Vorbereitung dauernd schlechte Noten bekommst,

·   Du häufig Angst vor Schulaufgaben und sonstigen Prüfungen hast,

·   Du Konflikte mit Mitschülern hast,

·   Dich etwas bedrückt und darüber sprechen möchtest.

 Wie kannst Du mich erreichen?

Am einfachsten kommst du in der kleinen Pause zum Lehrerzimmer und fragst nach mir. Ansonsten können Deine Eltern mich telefonisch unter der Nummer 08621 985165 anrufen und eine Nachricht hinterlassen, die nur von mir abgehört werden kann. Ich rufe dann zurück, um einen Gesprächstermin mit dir zu vereinbaren.

Wie läuft die Beratung ab?

Zunächst geht es darum zu klären, welche Probleme und Fragen vorliegen und was sich konkret verändern soll. Wichtig dabei ist natürlich, dass die Ratsuchenden selbst bereit sind, an der Veränderung mitzuarbeiten. Deshalb solltest Du freiwillig und ohne Druck zu mir kommen. Wie die Beratung weitergeht, hängt natürlich von der konkreten Problemstellung ab.  Wird aus den Gesprächen z.B. deutlich, dass Du zwar viel, aber nicht effektiv lernst, so könnte eventuell ein individuelles Lerntraining hilfreich sein.

Du solltest auf jeden Fall wissen, dass die Beratung nichts kostet und niemand etwas erfährt, weder Mitschüler noch Lehrer. Manchmal ist es sinnvoll, bei Lehrern nachzufragen, um Informationen einzuholen. In so einem Fall wird auf jeden Fall vorher das Einverständnis des Ratsuchenden eingeholt.

Am Ende der Beratung findet ein Abschlussgespräch statt, oftmals erst nach ein paar Wochen, um zu überprüfen, was sich verändert hat und ob Du damit zufrieden bist.

Markus Weig

(Staatlicher Schulpsychologe)